Sächsischer Behördenmarathon

Direkt zum Seiteninhalt
Das war er nun,
der 10 Sächsische Behördenlauf im Erzgebirge!

DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Tino Anwand Behördenmeister und gleichzeitig Gesamtsieger im Marathon – Waldemar Cierpinski zollte Respekt

Den größten Beifall zur Siegerehrung des diesjährigen 26. Drei-Talsperren-Marathons und der 9. Sächsischen Behördenmeisterschaft am 18. September 2021 in Eibenstock erhielten erneut die Helferinnen und Helfer an der Strecke und im Stadion, die wieder einen tollen Job machten. „Man muss der Stadt Eibenstock und dem Marathonverein Eibenstock ein großes Lob zollen, so eine professionelle Organisation auf die Beine gestellt zu haben. Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich bestimmt schon öfters dabei gewesen.“ So urteilte ein Vertreter des Sächsischen Staatsministeriums für Finanzen, der am Halbmarathon teilgenommen hatte. Das soll gerne an alle, die mitgeholfen haben, weitergegeben werden. Ihnen allen gilt ein riesen Dankeschön.

Ehrengast Waldemar Cierpinski war an diesem Tag ein gefragter Mann, der mit seiner bemerkenswerten Schlichtheit ein Olympiasieger zum Anfassen war. Der Doppelolympiasieger von 1976 und 1980 sprach mit vielen Teilnehmern, stand für hunderte Fotos zur Verfügung und gab viele Autogramme. Er lobte die Veranstaltung am Ende des Tages wegen der familiären Atmosphäre und der tollen Organisation. Mit großem Interesse wurden seine Interviews verfolgt. Er begab sich zwischendurch auch auf die Strecke, was ihm offensichtlich Respekt abnötigte: „Wenn man durch diese Berg- und Talstrecke gelaufen ist, weiß man was man gemacht hat.“ Dies aus seinem Munde zu hören, unterstreicht den Anspruch dieser Sportveranstaltung.

Insgesamt meldeten 80 Mitarbeiter der Sächsischen Behörden, 45 über 8 Kilometer, 28 für den Halbmarathon und 7 für den Marathon. Ins Ziel kamen deutlich weniger, 29 über 8 Kilometer, 20 für den Halbmarathon und 4 für den Marathon.

Moderator in diesem Jahr war Steffen Großer vom Läuferbund Schwarzenberg, der im Stadion für Information sorgte und natürlich bei den Ansagen zu den Zieleinläufen die Sportler noch einmal kräftig anfeuerte. Sportlich gab es wieder tolle Leistungen. Im Marathonlauf gab es mit Lokalmatador Tino Anwand aus dem benachbarten Albernau einen neuen Gesamtsieger. Der Polizist von der Polizeidirektion Zwickau ist damit auch gleichzeitig neuer Sächsicher Behördenmeister. Mit 3:06:02 h konnte er sich gegen Bernd Dander vom Hauptzollamt Dresden (3:44:49h) deutlich durchsetzen. Dritter wurde Thomas Lober vom vom Landesamt für Steuern und Finanzen in 5:13:00h. Bei den Frauen gewann Claudia Puhlfürst von der Westsächsichen Hochschule Zwickau in 5:13:15 h. Auf dieser langen Distanz war sie dieses Mal konkurrenzlos.

Beim Halbmarathon ging es wesentlich knapper zu. Marcus Günther vom Landratsamt Erzgebirgskreis holte in 1:27:29h den Sieg vor Tino Pöcker von der Westsächsichen Hochschule Zwickau in 1:32:30h und Micha Fritsch von der JSA Regis-Breitingen / Justiz Sachsen in 1:33:27h. Bei den Frauen gewann Anne Rother von der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft in 1:56:58h, die ja schon mehrfach auf dem Treppchen stand. Der zweite Platz ging mit einer Zeit von 1:59:24h an Ute Blumtritt von der TU Chemnitz, Dritte wurde Luise Meier vom Landesamt für Schule und Bildung in 2:13:44h.

Seit 3 Jahren werden auch die Behördenwettbewerbe über die 8 km-Kurzstrecke ausgetragen. Bei den Männern dominierte die Polizeidirektion Chemnitz, die in dieser Disziplin auch die Mannschaftswertung gewann. Im Einzel gewann René Dumdey in 35:04 min vor Robert Beyer, der nur 24 Sekunden später ins Ziel kam. Dritter wurde Sven Kunz vom Landratsamt Erzgebirgskreis in 37:43 min. Bei den Frauen siegte Kristin Zimmermann von der Stadtverwaltung Zittau in 33:16 min. Damit war sie schneller als alle Männer. Auch Lydia Schneider vom LRA Erzgebirgskreis hat mit 36:23 min den Männern in nichts nachgestanden. Dritte wurde hier Swetlana Poljew von der eins energie in Sachsen GmbH & Co. KG.

Ein denkbar knappes Ergebnis gab es über 8 km in der Teamwertung. Die Herren von der PD Chemnitz waren nur 5 min schneller als das LRA Erzgebirgskreis. Dritte wurde die Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft. Letztere stellten auch die Gewinner im Teamwettbewerb über die Halbmarathondistanz. Leider gab es hier nur eine Behörde, die eine volle Mannschaft stellte.

Dieser Marathon hat viele kleine Geschichten geschrieben. Viele davon erzählen von der Hilfsbereitschaft und der Solidarität unter den Sportlern. Auch dass die Feuerwehrkapelle Carlsfeld, die Köhlermusikanten Sosa und der Schalmeienzug Eibenstock es sich nicht nehmen ließen, zu spielen, verdient Respekt. Ein großes Lob gilt wiederum den über 180 Helfern dieses Großevents. Sie kamen wieder aus allen Orten entlang der Strecke und haben wesentlich mit viel Initiative und Engagement zu Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen. 3 Musikkapellen (Feuerwehrkapelle Carlsfeld, Köhlermusikanten Sosa und Schalmeienzug Eibenstock) sorgten für Stimmung an der Strecke. Ein besonderes Lob geht auch an die Stadtverwaltung Eibenstock insbesondere an den Bauhof, der trotz Personalengpass eine nicht wegzudenkende Hilfe war. Allen Helfern muss ein herzliches Dankeschön ausgesprochen werden. Ohne sie wäre ein solches Sportereignis in dieser Dimension nicht möglich. Nur wegen Ihnen ist der Drei-Talsperren-Marathon das größte Volkssportevent des Erzgebirges.

Ein besonderes Dankeschön gilt der eins energie in Sachsen GmbH & Co. KG. Sie sponsern seit vielen Jahren diese sächsische Behördenmeisterschaft in Eibenstock. Ohne deren großzügige Unterstützung wäre ein Wettkampf in dieser Qualität nicht zu machen. Im Namen aller Behördensportler danken die Organisatoren der eins energie in Sachsen GmbH & Co. KG dafür.

Ergebnislisten und Urkundendruck
Bilder von der Siegerehrung
HALBMARATHON
Lauf durch die reizvolle Landschaft im
Naturpark Erzgebirge/ Vogtland
Er führt über die Talsperrenmauer Eibenstock,
entlang der Talsperre Eibenstock um den Gerstenberg
MARATHON
Lauf durch die reizvolle Landschaft im
Naturpark Erzgebirge/ Vogtland
Er führt über die drei Talsperrenmauern Carlsfeld, Eibenstock und Sosa,
vorbei am Blauenthaler Wasserfall, dem größten Wasserfall Sachsens
Teilnehmerfotos
8km- Lauf
Lauf durch die reizvolle Landschaft im
Naturpark Erzgebirge/ Vogtland
Er führt nach kurzem Weg durch das Stadtgebiet entlang der Talsperre Eibenstock um den Gerstenberg.

marathonverein(at)eibenstock.de

Telefonischer Kontakt:  
037752 57123
Zurück zum Seiteninhalt